WELTSTADT, TOUSRISMUSMAGNET & IMMOBILIENMETROPOLE

Die alte und neue Hauptstadt Berlin ist international bekannt für ihr reiches Kulturleben, eine hervorragende Infrastruktur sowie eine wachsende digitale Wirtschaft und den boomenden Tourismussektor. Der Immobilienmarkt ist davon begünstigt einer der interessantesten der Welt. Die Stadt wächst stetig und mit ihr die Nachfrage nach möblierten Wohnungen und spannenden Kaufimmobilien. Aktuell ist Berlin in zwölf Bezirke unterteilt: Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Pankow, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Reinickendorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick. Insgesamt gibt es 96 Ortsteile und Kieze, von denen viele ihre eigene Geschichte und Struktur haben.

Sie möchten mehr über den Immobilienerwerb in Berlin erfahren? Besuchen Sie unsere Investment Seminare “how to buy in Berlin”
Anmeldung: investment@berlinhomes.net


© lokiloth, Wikimedia Commons

MITTE

Der erste Hauptstadtbezirk inkludiert Mitte, Tiergarten und Wedding. Er ist das historische Zentrum Berlins, weithin sichtbar durch den Fernsehturm am Alexanderplatz. Bekannt ist die Innenstadt für ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie die Museumsinsel, das Brandenburger Tor und das Bundeskanzleramt, den größten Regierungssitz der Welt. Die zentrale Lage mit ihren Prachtboulevards Friedrichstraße, Karl-Marx-Allee und Unter den Linden, die zahlreichen Parks und sowie die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, den Hauptbahnhof und den Flughafen Tegel machen Berlin-Mitte zu einem attraktiven Wohn- und Wirtschaftsstandort.


CHARLOTTENBURG-WILMERSDORF

Das Zentrum des alten West-Berlin ist im Aufbruch. Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz verschwindet langsam hinter den neuen Hochhäusern Upper West und Zoofenster, während die beliebten großbürgerlichen Wohnviertel am Rande des Ku’Damms und rund um die Kantstraße und den Savignyplatz nach Denkmalschutzauflagen saniert werden. Seit 1990 sind hier zwischen dem vielen Grün auch beeindruckende Neubauten entstanden und mit der Spreestadt zwischen Landwehrkanal und Spree ein ganz neues Stadtviertel, das an die Tradition des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts Charlottenburg anknüpft.

© Ansgar Koreng, Wikimedia Commons


© A.Savin, Wikimedia Commons

FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG

Dieser Bezirk ist vor allem beliebt bei jungen Menschen aus aller Welt bleibt und beeindruckt durch sein reiches Nacht- und Kulturleben. Highlights sind die Revaler Straße, die zahlreichen kleinen Bars, Szeneläden und internationalen Restaurants oder das Grillen und Joggen im Volkspark Friedrichshain. Jenseits der Warschauer Brücke liegt Kreuzberg mit seinen Clubs und beeindruckenden Gewerbegebäuden entlang der Spree. Beliebte Wohnlagen befinden sind rund um die Oranienstraße und die Bergmannstraße, die im Victoriapark endet. Der in ihm liegende Kreuzberg ist Berlins höchste innerstädtische Erhebung.


NEUKÖLLN

Der Markt für Immobilien in Neukölln ist vielseitig: Während der Norden dicht besiedelt ist und gerade einen Aufschwung als Kultur- und Szeneviertel mit vielen Bars und Cafés erlebt, geht es im Süden ruhiger zu. Hier finden Sie neben Eigentumswohnungen auch Einfamilienhäuser, kernsanierte Altbauten oder unsanierte Immobilien zum Eigenausbau. Einkaufsmöglichkeiten sind reichlich vorhanden: vom Markt am Maybachufer mit seinem überwältigenden kulinarischen Angebot, über die Neukölln-Arcaden mit dem schönen Restaurant Klunkerkranich auf dem Dach. Wer das Grüne sucht, macht sich auf den Weg zum Tempelhofer Feld oder in den Volkspark Hasenheide.

© A.Savin, Wikimedia Commons


© A.Savin, Wikimedia Commons

PANKOW

Im Nordosten Berlins gelegen, ließen sich hier im 19. Jahrhundert wohlhabende Städter ihre Sommerresidenzen im Grünen errichten. So entstanden in Pankow, Prenzlauer Berg und am Weißen See Immobilien, die Besucher bis heute staunen lassen. Auch die renommierte Kunsthochschule Weißensee hat hier ihren Sitz und mittlerweile haben sich viele Ateliers und Galerien angesiedelt. Pankow zeichnet sich durch viele Grünflächen mit altem Baumbestand aus, der Name des Bezirks leitet sich von dem kleinen Flüsschen Panke ab, das durch das Stadtgebiet fließt und in die Spree mündet.


LICHTENBERG

In Lichtenberg verbinden sich Dorfleben und Großstadtflair für ein familienfreundliches Wohnen im Grünen: Während sich im Norden und Nordosten noch zahlreiche Wohnungen in Plattenbauten finden, wurden im Südosten in den letzten Jahren Eigentumswohnungen modernisiert und neu gebaut. Im Süden stehen Villen zwischen Einfamilienhäusern, im Westen bestimmen luxussanierte Altbauten und Wohnungen das Stadtbild. Der historische Dorfkern und der Nöldner-Kiez entwickeln sich zu neuen Trendvierteln und in der Rummelsburger Bucht wird der Traum vom Wohnen am Wasser wahr.

© Johan Jönsson, Wikimedia Commons


© Masturbius, Wikimedia Commons

MARZAHN-HELLERSDORF

Wer Marzahn hört, denkt an Plattenbauten, doch der Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat in den vergangenen Jahren einen enormen Wandel vollzogen. Die Großsiedlungen aus den 80er Jahren wurden größtenteils saniert, modernisiert und begrünt. Überhaupt ist der Bezirk viel grüner als man denkt – die Kaulsdorfer Seen sind ein beliebtes Ausflugsziel und zudem fand hier von April bis Oktober 2017 die Internationale Gartenausstellung IGA in den Gärten der Welt statt. Noch ist das Wohnen hier verhältnismäßig günstig und derzeit der Beginn eines Kults um die letzten DDR-Bauten zu beobachten.


REINICKENDORF

Mit dem Tegeler Forst und dem Tegeler See ist Reinickendorf der Bezirk mit dem höchsten Grünanteil. Im Norden prägen Einfamilienhäuser die Gartenstadt Frohnau, einen der Standorte der IGA 2017. An der Grenze zu Pankow findet man das Märkische Viertel, lange Zeit ein Musterbeispiel für Trabantenstädte, heute eine gut gepflegte Großsiedlung mit eigener Infrastruktur inklusive Walldorfschule, angebunden direkt an die U8. Daneben liegt das ursprüngliche Dorf Lübars mit seiner alten Dorfkirche und dem Freizeitpark sowie die denkmalgeschützte UNESCO-Welterbe-Siedlung Weiße Stadt aus dem Jahr 1931.

© Doris Antony, Wikimedia Commons


© A.Savin, Wikimedia Commons

SPANDAU

Spandau ist Berlins grüne Schönheit im Westen. Das kulturelle Zentrum ist die Altstadt mit der gotischen St.-Nikolai-Kirche aus dem 14. Jahrhundert vor deren Kulisse jedes Jahr der berühmte Weihnachtsmarkt stattfindet. Dazu hat die Renaissancefestung Zitadelle Spandau ein hervorragendes Konzertprogramm. Auch wenn es ums Wohnen geht, hat Spandau viel zu bieten: Großsiedlungen wie das Falkenhagener Feld im Nordwesten, Wohnlagen im Grünen in den Villengegenden Gatow und Kladow im Süden entlang der Havel, viel Wald im Spandauer Forst und schicke Wohnungen in der Spandauer Wasserstadt.


STEGLITZ-ZEHLENDORF

Der Bezirk im Südwesten Berlins ist seit jeher eine der gediegensten und mondänsten Wohngegenden. Er umfasst die Ortsteile Dahlem, Lichterfelde, Nikolassee, Schlachtensee, Wannsee sowie die namensgebenden Viertel Steglitz und Zehlendorf. Gründerzeitbauten und luxuriöse Stadtvillen prägen das Ortsbild. Die Lebensqualität gilt aufgrund der grünen Wälder, der vielen Seen und der guten Infrastruktur als hoch. Zehlendorf ist bekannt für seine Familienfreundlichkeit, Dahlem für seine hohe Akademiker- und Diplomatendichte, Steglitz gilt als gutbürgerlich und genießt aufgrund seiner guten Schulen einen soliden Ruf.

© Matti Blume, Wikimedia Commons


© Mangtronix, Wikimedia Commons

TEMPELHOF-SCHÖNEBERG

Unter den innerstädtischen Ortsteilen gehört Schöneberg zu den facettenreichsten: Es bietet herrschaftliche Gründerzeitbauten, einen bunten Kiez rund um den Winterfeldtplatz und Akazienkiez; es ist geschäftig entlang der Hauptstraße und vom Balkon des hiesigen Rathauses rief John F. Kennedy der Stadt im Juni 1963 sein „Ich bin ein Berliner“ zu. Auch das angrenzende Tempelhof mit seinen vielen Einfamilienhäusern hat sich durch die Umgestaltung des ehemaligen Flughafengeländes in einen riesigen Freizeitpark zu einer äußerst beliebten Wohnlage entwickelt.


TREPTOW-KÖPENICK

Treptow-Köpenick ist mit seinen zahlreichen Ortsteilen der größte Bezirk Berlins und verfügt über attraktive Wohnlagen voller beeindruckender Alt- und Klinkerbauten, die sich durch die unmittelbare Nähe zu grünen Erholungsorten auszeichnen. In Köpenick befinden sich der Große und der Kleine Müggelsee, die umliegenden Rad- und Wanderweg bieten Raum für eine vielseitige Freizeitgestaltung. Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortsteils Köpenick zählt neben dem Rathaus das Barock-Schloss auf der Dahmeinsel. Es beherbergt heute das älteste Kunstgewerbemuseum Deutschlands.

© Georg Slicker, Wikimedia Commons


E-MAIL ANFRAGE SENDEN

KONTAKTIEREN SIE UNS

Tel.: +49 (0)30 78 79 25 47
Mobil: +49 (0)177 600 41 88
E-Mail: hello@berlinhomes.net